Inspiration | Weihnachten bei Lilli

22.12.2016


Mama, Produkt-Designerin, Inspirations-Ass und einfach ne Frau mit Stil: das ist Lilli. Sie ist schon seit langer Zeit nicht mehr aus meinem Instagram-Feed weg zu denken und umso mehr freut es mich daher, dass sie heute auch hier ein bisschen Weihnachts-Zauber in die "Bude" streut:

Weihnachten ist für mich ein Fest der… 
Familie. Ich liebe das trubelige Beisammensein unserer großen Familie.

Weihnachten mit Kindern ist… 
1000 mal fröhlicher, spannender, vielseitiger, intensiver und einfach schöner.



Stress in der Advents-Zeit kompensiere ich durch… 
bewußte Zeiten ohne Termine. Leider hat es dieses Jahr bisher noch nicht so gut geklappt. Aber wir versuchen die letzen Tage mit Plätzchen, Glühwein, Spielen und vielen schönen Momenten mit den Liebsten zu genießen.

Mein Weihnachts-Dekorations-Must-Have in diesem Jahr ist… 
wie jedes Jahr warmes Licht. Wir haben den ganzen Tag viele feine Lichter an. Für mich die perfekte Weihnachtsstimmung.



Meine liebste Tradition am Heiligen Abend ist… 
der Kirchenbesuch. Die letzten Jahre hat unsere Große im Kinderchor gesungen und bei Krippenspiel mitgewirkt. Für mich gehört die Weihnachtsgeschichte fest zu Weihnachten. Genau so wie gutes Essen, gemeinsames Singen und eine ausgiebige Bescherung, die für uns den Heilig Abend so besonders machen.






Inspiration | Weihnachten bei Saskia


"Nur noch zweimal schlafen, dann kommt das Christkind", juchzte mir heute morgen eine kleine, aufgeregte Olivia entgegen. Und als wäre es gestern gewesen, kann ich mich noch ganz genau an dieses Gefühl erinnern, das Olivia momentan ständig aus den Augen blitzt: Der Zauber von Weihnachten, den nur Kinder so richtig fühlen können. Und den wir - als ihre Eltern - mit viel Liebe, Zeit und Phantasie noch schöner machen können. Ganz ehrlich: in den letzten zwei Wochen fiel mir dies durch meinen Fuß leider etwas schwerer als sonst. Denn meine Weihnachtsstimmung war seit dem Unfall wie weggeblasen. Aber die Tage vergingen und somit verging auch irgendwann die schlechte Laune und der unsinnige Trotz-Gedanke, Weihnachten ausfallen lassen zu wollen. Ja, das war tatsächlich mein Wunsch, als ich plötzlich wie ein kleines, beleidigtes Kind in meinem Rollstuhl saß und inmitten eines Wäsche-Geschirr-Staub-Spielzeug-Schmerz-Chaos absolut nichts Besinnliches empfand. Aber ja, auch diese Laune verging und die Liebe für meine Kinder sowie das Blitzen in deren Augen holte mich ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück: alles ist gut, es ist nur ein gebrochener Fuß der ein etwas unpassendes Timing hatte. Die furchtbaren Vorfälle in der Welt gaben mir noch den Rest und nun, ja nun, wünsche ich mir nichts als Liebe, Stärke und Segen für uns alle.

Zwei Frauen, die mit ihrem positiven Gemüt bestimmt ganz viel davon in die Welt streuen, inspirieren uns heute hier, in dem sie ein bisschen etwas von ihrem Weihnachten zeigen und erzählen. Den Anfang macht meine Freundin Saskia und später streut dann auch noch eine weitere inspirierende Mama ein bisschen Zauber in die Luft:


Weihnachten ist für mich ein Fest der…
besonderen Erinnerungen. Neben ersten eigenen Traditionen fließen hier in der gesamten Adventszeit viele schöne Erinnerungen aus meiner eigenen Kindheit und der meines Mannes ein.

Weihnachten mit Kindern ist…
großartig und anstrengend zugleich. Für Kinder hat Weihnachten einfach diesen Zauber, der uns Erwachsenen irgendwann verloren geht. Zu sehen wie unsere Mädchen vor Vorfreude fast platzen und wie besonders die kleinen Momente sind; das ist wirklich ein Geschenk. Aber natürlich verlangt einem das ganze Drumrum auch einiges an Kraft und Nerven ab - Weinachten ist am Ende eben auch nur ein ganz normaler Tag im kunterbunten Familienleben.



Stress in der Advents-Zeit kompensiere ich durch… 
Kekse, kitschige Weihnachtsmusik und Online-Shopping - die Reihenfolge variiert hier klar nach Tagesform. 

Mein Weihnachts-Dekorations-Must-Have in diesem Jahr ist… 
Grünzeug jeglicher Art. Ob Minitanne aus dem Wald, herrlich duftender Adventskrank oder eben die {traditionell selbst geschlagene} Tanne. Noch ein paar funkelnde Glaskugeln, getrocknete Zitrusfrüchte und Sammelstücke der letzten Jahre und für mich muss es mehr nicht sein. Sowieso finde ich Deko großartig, die man Aufessen kann - der Baumschmuck aus Lebkuchen und Schokolade kommt dann aber wirklich erst in letzter Minute an den Baum!


Meine liebste Tradition am Heiligen Abend ist…
unser Familienessen: Schlesische Weißwurst mit Lebkuchen-Bier-Sauce und Sauerkraut. Klingt komisch, ist es aber nicht. Allein der Duft bei den Vorbereitungen versetzt mich direkte zurück in Kindertage und stimmt mich erst so wirklich aufs Fest ein.



Fotos: Saskia Stammwitz

Das Leben | Viele Hormone und ein Knochen-Bruch

11.12.2016


'Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen' besagt ein altes Sprichwort und nach meinem Telefonat mit der Berliner Hebamme Sissi Rasche, ist da wohl mehr dran, als ich dachte. Eigentlich wollte ich mit Sissi ein schönes Interview über Baby-Pflege führen - nicht zuletzt deshalb weil sie die Markenbotschafterin von LILLYDOO ist. Eine hauptberufliche Hebamme die jene Windeln  und Feuchttücher mitentwickelte - die ich als Mama mit gutem Gewissen und zu 100 % weiter empfehlen kann - die muss sich doppelt auskennen, dachte ich mir. Doch das Interview verlief plötzlich doch ganz anders, als geplant. 

Helfende Hände.
Denn als ich ein paar Worte mit der sympathischen Zweifach-Mama wechselte, fühlte ich mich kurzerhand so wohl, dass ich ihr erstmal mein Leid klagte: vom gebrochenem Fuß, von der Sorge, der kleine Floh in meinem Bauch würde dadurch irgendwie benachteiligt sein und davon, wie stark das alles für mich ist. Sissi hörte mir aufmerksam zu, und beantwortete die Frage ob sie denn irgendwelche Tipps hätte, wie ich wieder ein bisschen mehr in Einklang mit mir kommen könnte, mit einem wunderbaren beruhigenden Gespräch: "Wäre ich deine betreuende Hebamme, würde ich nun erstmal mein Netzwerk aktivieren - ich würde dir eine Haushaltshilfe empfehlen, die sich nicht nur darum kümmert, dass Essen auf den Tisch kommt, sondern auch darauf achtet, dass das RICHTIGE Essen auf den Tisch kommt. Du brauchst nun eine Person, die sich in dich hinein fühlt und weiß, was gut ist in der Schwangerschaft", so Sissi Rasche.  Sie empfahl mir außerdem, die Physio- und Osteopathie nicht außer Acht zu lassen, da ich meinen Körper nun doch sehr einseitig belaste. Man müsse darauf achten, wie das Baby liegt um später bei der Geburt keine zusätzliche Belastung zu haben. Auch den Tee Neun Monde von INTO LIFE legte sie mir ans Herz. "Denn mit Heilkräuter und generell Alternativ-Medizin kann man Krisen-Situationen in der Schwangerschaft einfach besser bewältigen", so die Berlinerin.



Geduld. Geduld. Geduld.
Tja, und sonst kann ich mich tatsächlich nur in jener Tugend üben, die ich leider noch nie beherrschte: Tee trinken, und abwarten. Und das heute noch genau für drei Wochen, wenn alles gut heilt - davon gehe ich nun einfach mal aus. Dass in der Zwischenzeit Weihnachten liegt, ich alle Pläne wie Haus-Putz, Weihnachts-Dekoration, große Familien-Party, Kinder-Theater und vieles mehr über den Haufen schmeißen muss, erledige gerade noch mit der Verdrängungs-Taktik. Viel lieber konzentriere ich mich nun auf den kleinen Schatz in meinem Bauch. Ich rolle unheimlich gerne mit meinem Rollstuhl ins Jungs-Zimmer, schaue auf sein erstes, kleines Plätzchen in unserem Haus, schwelge in Erinnerungen wenn ich die kleinen Klamotten ansehe, die schon seine Geschwister getragen haben und bestücke den Wickeltisch schon jetzt mit Windeln und Feuchttücher von LILLYDOO. Denn nun hab ich ja Zeit für all die kleinen Details, auch wenn sie gerade noch gar nicht benötigt werden. Wer weiß, wofür all das gut sein soll. Auch wenn ich das Schicksal in den letzten Tagen auch noch so oft verflucht habe - vielleicht wollte es mich mit all dem nur von etwas bewahren. Anbetracht meiner elendslangen To-Do-Liste die ich vor Weihnachten noch abarbeiten wollte, vielleicht gar nicht so schlecht. Nun fühle ich nur mich und das kleine Wunder unter meinem Herzen. Ja, und meinen Fuß… aber auch das wird wieder.


Ich bedanke mich herzlich bei der lieben Sissi Rasche für ein Gespräch unter zwei Fremden, das aber so verlief als würden sie sich schon viel länger kennen. Es war der Anstoss dafür, mich selbst aus meiner schlechten Laune zu befreien. Und natürlich auch bei meinem Kooperations-Partner LILLYDOO den ich an dieser Stelle nicht nur empfehlen kann, weil es mein Partner ist, sondern auch weil ich völlig überzeugt von deren Produkte bin.

Im übrigen gibt es bei LILLYDOO seit kurzem ein tolles Freunde-werben-Freunde-Programm, das ich euch an dieser Stelle nur ans Herz legen kann. Funktioniert ganz einfach: Pro geworbenem Freund, erhält man nun 20 Euro Guthaben. Mehr Infos findet ihr hier

Fuchslampe von Ferm Living | Wickelbezug von Numero74 | Wickelkommode von Ikea | Windelaufbewahrungs-Körbchen von Ferm Living 

Shopping | Die obligatorische Liste für's Christkind

09.12.2016



Da sitz ich nun in meinem neuen Freund, dem Rollstuhl. Die nächsten vier Wochen werden wir uns nicht trennen dürfen. Meine Weihnachtsstimmung? Ganz ehrlich? Wie weggeblasen. Meine Laune? Bescheiden. 

Wie bitte?
Wer sich nun fragt, was mit meiner festlichen Stimmung passiert ist und warum ich bitte in einem Rollstuhl sitze: nun, aufmerksame Instagram-Follower haben es ja schon mitbekommen - ich hab mir den Fuß gebrochen. Als ich gerade nach meinem Kontroll-Ultraschall freudig aus dem Krankenhaus spazierte und mit Olivia darüber quatschte, wie sauber wir nun unsere Stiefel für den Nikolaus putzen müssen, hörte ganz plötzlich der Gehsteig auf. Denn irgendein Idiot hat die Baustelle nicht abgesperrt und so purzelte ich im Dunkeln auf die Strasse und brach mir dabei den Vorderfuß. Wie schon gesagt: meine Stimmung seither ist nicht die Beste. Also versuche ich sie heute mit ein bisschen Online-Shopping aufzupeppen. Mal sehen, ob es klappt. Und nebenbei stellte ich auch gleich meine Weihnachts-Wunschliste für's Christkind zusammen. Wenn es heuer lieber sein Mitgefühl in Form von Geschenken ausdrücken möchte, hab ich damit null Problem! 

Rabatt.
Mit dem Code XMAS 2016 bekommt sowohl das Christkind, als auch ihr einen Rabatt von 10 % auf alle Bestellungen bei Salon Hochstetter. Gültig ist der Code über's Wochenende - also vom 9. bis 11. Dezember 2016. 

Oh du Fröhliche!

Leuchten von Ferm Living | Fußcreme von Meraki | Wandhaken von Nordsterne | Hocker von House Doctor | Regal von String | Dosen von Ferm Living



(*in weihnachtlicher Zusammenarbeit mit Salon Hochstetter)

Ein sonniger Sonntag mit Blumen

05.12.2016



Seit ein paar Wochen, immer Samstag's, kann man bei uns beobachten, wie ich jedes Mal fast den Postboten abknutsche, der mir mein Päckchen bringt. Das Päckchen ist nämlich nicht irgendeines, sondern es ist gefüllt mir hübschen Blumen. Die überschwängliche Freude hat der liebe Herr Postbote - der nicht so recht weiß, was er mit meiner guten Laune anfangen soll - BLOOMY DAYS zu verdanken, die mir dank Abo nun wöchentlich frische Blumen ins Haus liefern. 

Für alle die nun auch mal einen schönen Moment mit dem Postboten (haha!) teilen möchten, oder sich einfach nur zur Adventszeit selber etwas Hübsches gönnen möchten: Mit dem Code pinchofanna bekommt ihr nun 20% Rabatt auf die erste Lieferung im Abo oder auf eine Einzelbestellung. Der Code ist bis zum 16. Dezember 2016 gültig.


Happy Monday!


(*in freundlicher Zusammenarbeit mit BLOOMY DAYS)

#DifferenceMakesUs | Tea-Time mit Mama

02.12.2016




'Nicht, was uns verbindet, sondern was uns unterscheidet, macht das Leben so bunt und schön' heißt es in der aktuellen #DifferenceMakesUs-Kampagne von Etsy. Als ich diesen Satz las, war ich unheimlich davon angetan und freute mich daher umso mehr, ein Teil davon zu sein. Denn tatsächlich ist es genau das, was das Leben mit all unseren Lieben so besonders macht. 

Meine Mama hatte nun vor fast genau einem Jahr - am 6. Dezember 2015 - den Beginn eines für uns alle leider weniger schönen Advent. Viele von euch erinnern euch vielleicht noch. Ein Aneuyrsma in dem Kopf meiner Mutter platze und letztendlich endete es mit einem langen Aufenthalt auf der Intensivstation. So sehr wir um unsere liebe Mama bangten, durften wir letztendlich doch den 24. Dezember mit ihr verbringen. Es war anders als sonst - in einem sterilen Krankenhauszimmer - mit einer Mama, die nicht in der Weihnachtsstimmung war, als wir es sonst von ihr kannten. Aber gut, wer konnte ihr das schon verübeln. Dennoch war es schön, das größte Weihnachtswunder, das ich jemals erleben durfte. 

Was das mit der Kampagne zu tun hat? Nun, um genau zu sein nichts, sondern eher die Tatsache, dass ich wenige Tage bevor Mama ins Krankenhaus kam, eine kleine Auseinandersetzung mit ihr hatte. Ich ärgerte mich darüber, dass sie ihre Prioritäten nicht so setzt, wie ich das gerne hätte, dass sie in manchen  - wenn auch sehr wenigen - Bereichen einfach anders denkt. Ansonsten hatten wir täglich Telefon-Kontakt. Die Tage vor dem 6. Dezember nicht. Und dann passierte es. Was ich aus der "Krankheit"  meiner Mama auf jeden Fall gelernt habe, ist tatsächlich genau das, was der Satz aus der Etsy-Kampagne aussagt: wir unterscheiden uns alle von einander, wir denken verschieden, fühlen anders. Ja, sogar Mutter und Tochter. Ehefrau und Ehemann. Schwester und Bruder. Und das ist verdammt nochmal gut so. Ja, das soll doch so sein! Denn das macht uns alle zu Individuen. Wichtig ist dabei nur: sich immer wieder die Hand zu reichen, egal wie unterschiedlich man denkt…


Ihr könnt euch nun vorstellen, wie sehr die Weihnachtsstimmung in mir in diesem Jahr überschwappt. Obendrauf tun die Hormone durch das kleine, große Wunder unter meinem Herzen den Rest. Zu Advent-Beginn lud ich daher meine Mama auf eine Tasse Tee und selbst gebackene Kekse ein. Kekse, die ich schon als Kind mit ihr gebacken habe. Und es war ein wunderschöner Nachmittag, mit Freuden-Tränen, Schoko-Mündern (die meiner Kinder, nicht unsere) und zwei Herzen, gefüllt mir purer Dankbarkeit. 

Alle Infos zu den Produkten auf den Bildern findet ihr wie gewohnt am Ende des Posts. Und auf Etsy.com könnt ihr nun natürlich all die Dinge, die eure eigene, einzigartige Lebensphilosophie widerspiegeln, anbieten, finden oder auch kaufen. 

Übrigens: Wer von euch stolzer "Laden-Besitzer" eines Etsy-Shops ist, darf gerne den Link dazu im Kommentarfeld unten hinterlassen. Denn ich freue mich, all eure einzigartigen Produkte zu entdecken!



Becher | NOTONKeramik
Servietten und Tischläufer aus Leinen | LinenElements
Kerzenständer | snugstudio



(*in weihnachtlicher Zusammenarbeit mit Etsy)



Unser Badezimmer | Teil 1

01.12.2016


Status Quo aus unserem Badezimmer: eine Ecke sieht aus wie Sau (wir bekommen eine neue Dusche), die andere ist dafür umso hübscher. Und wie das eben so ist in der ach so ehrlichen Social-Media-Welt, fotografierte ich natürlich das Schöne anstatt das Chaos. Aber mal eben zur Beruhigung für all jene, die nun wieder denken: buhuuu, warum sieht es bei mir nie so perfekt aus wie auf all den Blogger/Pinterest/Instagram-Bildern. Einfach deshalb, weil man im echten Leben mal nicht eben Chaos und Baustellen ausblenden kann. Seht ihr, alles gut. Nun bitte zurück lehnen und gemütlich ein bisschen Inspiration aus der hübschen Ecke unseres Badezimmers sammeln. 

In vielen Köpfen wird nun bestimmt die Frage herum schwirren: Was ist denn das und wo bitte sind die Fliesen versteckt? Die gibt es bei uns nicht. Wir verwendeten im Badezimmer ein Kunstharz namens Beton Cire. Alle Infos dazu findet ihr auf der Hersteller-Seite. Und ja - wir können es nur empfehlen. 

Wichtig bei all dem Beton: schöne Textilien und Accessoires die etwas Leben in die Bude bringen. Alle Infos zu den Produkten findet ihr wie gewohnt am Ende des Posts. Und wenn alles gut geht, könnt ihr im Jänner dann auch den zweiten Teil unseres Badezimmers sehen. 


 Wäschesack | Ferm Living
Shampoo | Meraki
Badematte | liv interior
Seegras-Korb | Bloomingville
Fußfeile | Meraki

(*dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Geliebtes Zuhause)




Editor's Letter | Tadaaaaaa!

30.11.2016



Als wir Olivia erzählten, dass sie nochmal ein Geschwisterchen bekommt, kam eine Reaktion die mich so sehr berührte, wie noch wenig in meinem Leben als Mama. Olivia hatte das erste Mal seit ich sie kenne, Freudentränen in ihren grünen, großen Augen, hüpfte durch ihr Zimmer, packte gleich einen Beutel voll mit Spielzeug das sie weiter schenken möchte, und traf uns dann noch mit einem Satz mitten ins Herz: "Ich liebe das Baby schon jetzt so sehr!" 


Natürlich quatsche Olivia von Anfang an von einer kleinen Schwester. Auch wenn wir immer wieder betonten, dass man sich das nicht aussuchen kann, und es auch ein kleiner Bruder werden könnte - sie hat sich fest in den Kopf gesetzt, dass sie eine kleine Schwester wolle, denn Brüder hat sie ja schon zwei und mit denen ist es manchmal absolut nicht leicht. Sie malte sich das in ihrem kleinen Köpfchen ganz genau aus und freute sich darauf, mit ihrer kleinen Schwester Puppen spielen zu können und all den Mädchenkram, der bei ihren Brüdern bisher weniger gut ankam. Und Tim? Den interessierte es eher weniger. Der glaubt vermutlich nach wie vor, ich habe ein Baby geschluckt, weil alle plötzlich von dem überdimensionalen Bauch von Mama sprechen, in dem ein Baby wohnen soll. 

Tja, und wie sollte es anders sein, zeigte uns die kleine Erbse in meinem Bauch beim nächsten Ultraschall-Termin mächtig stolz, dass er absolut kein Mädchen sei. Natürlich freuten wir uns - denn so abgedroschen es auch klingen mag: Hauptsache ist die Gesundheit! Doch als ich Olivia davon erzählte gab es wieder Tränen, nur leider nicht vor Freude. Für sie brach jene kleine, rosarote Welt zusammen, in der sie friedlich mit ihrer kleinen Schwester spielt. In der sie eine Freundin hat, die sogar bei uns wohnt. Die sogar ihre Schwester ist. Mal kurz ziemlich enttäuscht von Olivia's Reaktion, musste ich selbst mit den Tränen kämpfen (oh Hallöchen Hormone, da seid ihr ja wieder). Eine Tasse Tee später versuchte ich nochmal mit ihr darüber zu sprechen. Ich erzählte ihr von all ihren Freundinnen, die eine kleine Schwester haben, und wie sehr sie sich manchmal ärgern müssen. Ich erklärte ihr, dass auch eine kleine Schwester ziemlich anstrengend sein kann, sie manchmal auch alles zerstört, und selbst ne kleine Schwester mal der geliebten Barbie die Haare abschneidet (jap, das ist Tim's Spezialität). Sie hörte mir zu, sagte aber nicht viel dazu. Das Thema war mal für ein paar Tage tabu. Bis Olivia eines Tages nach dem Kindergarten ins Auto hüpfte und sagte: "Mama ich hab darüber nachgedacht, ein Bruder ist auch ok. Er ist ja auch ganz winzig klein und süß." Oh mein Herz, was willst du mehr. Oh ihr lieben Hormone - haltet die Klappe!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön am mein kleines ICH.at für die wunderschönen Geschenke. Wer sie nachshoppen möchte, bitte hier entlang:


Body | carlijnQ
Leggings | carlijnQ
Kissen | fabelab
Decke | fabelab
Holzwürfel | ooh noo

Kinder | Das perfekte Geschenk

27.11.2016


Als ich in meinem Posteingang den Link zu dem süßen Video von Groupon hatte, saß gerade Olivia neben mir an meinem Schreibtisch und malte ein Bild für ihre Omi. Ich sah mir das Video gemeinsam mit ihr an und erklärte ihr, was die Kinder da so erzählen. Das machte bei ihr mächtig Eindruck. So viele Kinder, die dann auch noch englisch sprechen (sie tut es mit mir auch ständig, allerdings auf "olivisch-englisch", versteht niemand außer sie) und über ihre Wünsche erzählen dürfen. Da saß sie, starrte auf die Weihnachtsmützen der "ööönglischen" Kinder und überlegte. Ich kenne ihren Blick ganz genau, wenn sie überlegt: ihr Mund bewegt sich langsam hin und her, ihre Finger klopfen leicht auf ihre Lippen und ihre Augen wandern nach oben. Dabei ein leises "hmmmmm" und schon weiß ich, gleich, ja gleich, ein kleinen Moment noch und BÄM!


Und schon sprudelte es los. Ja, genau so wie die Kinder in dem Video von Groupon, hatte auch Olivia die unmöglichsten Wünsche. Von der Baby-Giraffe bis hin zum obligatorischen Pony - ein fliegendes Einhorn-Pony, das zaubern kann wohlbemerkt - da war so ziemlich alles dabei. Und das ist auch gut so. Denn was Groupon mit dem Video beweisen wollte: das was Kinder den meisten Erwachsenen voraushaben, sind Fantasie, Ideenreichtum, Einfühlungsvermögen und vor allem eine große Portion Liebe. Halleluja, und das stimmt! Denn bei meiner Frage, was sich Olivia denn für ihren Papa und mich wünschen würde, kam die Antwort sofort - ohne vorher nur eine Sekunde lang zu überlegen: "Ganz viel Zeit mit mir und Tim." Oh ja mein kleiner, großer Schatz, das ist genau das was auch wir uns wünschen. Und oben drauf ein fliegendes Einhorn-Pony, das zaubern kann - denn das wäre ganz schön praktisch.


(*in freundlicher Zusammenarbeit mit Groupon)

Trend-Serie: Dauerbrenner Pastell

23.11.2016

Kissen | Wandkerzenhalter | Duftkerze | Pflanzenständer | Decke | Tablett | Glasschalen-Set | Vase

Vor ein paar Wochen, als ich wieder mal seit langem für eine Stunde in Ruhe (ohne Kinder) Zeit hatte, um durch den Laden meiner Freundin Tamara zu stöbern, dachte ich nach über die verschiedenen Stile die ich in den vergangenen Jahren in Sachen Wohnen schon "durchmachte". Eigentlich kann ich erst jetzt behaupten, mich in diesem Bereich richtig gefunden zu haben. Früher waren es mehr die starken Kontraste die mich ansprachen, kräftige Farben, ja sogar Neon-Töne standen bei mir hoch im Kurs. Wenn man heute durch unser Haus geht, kann man das fast nicht glauben. Den von Schwarz-Weiß-Kontrasten und grellen Farben ist hier nichts mehr zu sehen. So richtig bunt machen unser Haus im Endeffekt nur wir selbst. Vor allem die Kinder.

Und so kam mir die Idee, meine liebsten drei Stile in einer kleine Serie am Blog zu zeigen. Tamara war natürlich sofort mit an Board - denn immerhin ist diejenige, die von Trends und Stilen am besten durch ihr jahrelange Erfahrung in Sachen Interieur-Verkauf und Einrichtigungs-Beratung Bescheid weiß. Den Anfang der kleinen Serie macht heute gleich mal jener Trend, der doch schon sehr lange und beständig in meinem Zuhause wohnt: Die guten, alten, zarten Pastell-Töne!




Nur Rosa und Mint gilt nicht mehr. Heute mischt man auch mit ein wenig kräftigeren Tönen. Ferm Living macht das natürlich wie immer gekonnt vor und zeigt zum Beispiel auf dem Kissen der neuen Color-Block-Serie, genau die Farbpalette die super zu dem Stil passt. Der etwas sattere Türkis-Ton - oder 'Dusty Green' genannt - wurde von der dänischen Marke natürlich auch in ein paar Accessoires verwandelt. So zum Beispiel der Pflanzenständer plus passenden Blumentopf, sowie der Magazin-Halter

Farbe bringt auch der Tisch von Hay (gibt's auch in einem wunderschönen Rosa!!) und die große Vase in einem zurück haltendem Aubergine. Wichtig ist bei all den zarten Farbtupfern: die "Bühne" sollte neutral gehalten sein. So wählten wir unser Sofa (von Ikea, Modell leider nicht mehr erhältlich) natürlich in Grau und würden uns auch in Zukunft nicht anders entscheiden. Passend dazu fand ich diese Kissen von H.Skjalm P. aus einer Leinen-Baumwoll-Mischung, sowie die kuschelig-weiche Decke von Hay. Die wird hier natürlich für Höhlen-Bau, Picknick vorm Kamin und - zu meinem Entsetzen - für das Abwischen von kleinen Marmelade-Mündern verwendet. Häufiges Waschen macht ihr also absolut nichts aus und den Wäschetrockner mag sie zum Glück auch! Ja und ganz hinten im Eck noch mein Lieblings-Hingucker in Messing: die Lampe von Hay. Macht dieses Pastell-Ding irgendwie erwachsener, meinte mein Mann. Recht hat, finde ich.

Und nun sagt mal ihr: steht ihr auch so auf die Pastell-Töne wie ich?   
















Editor's Pick | Wunderschöne Kinderbettwäsche

19.11.2016




Ja ich bekenne mich dazu: ich hab einen Kinderbettwäsche-Tick. Ihr auch? Na dann freut ihr euch über den heutigen Shopping-Tipp bestimmt genauso wie ich, als ich vor ein paar Wochen bei einer nächtlichen Online-Shopping-Tour auf die schönen Produkte von Konges Sløjd stieß. Seither kuscheln Olivia und Tim in schönen Farben und Mustern und freuen sich mindestens genauso darüber wie ich. 

Apropos freuen: Weil Wochenende ist und ich weiß, wie gerne man da mal ein bisschen durch's Internet shoppt, hab ich mit Kirsten von Kleines Karussell ausgemacht, dass ihr heute und morgen einen Rabatt von 15% auf euren Einkauf in ihrem Online-Shop bekommt (ab einem Bestellwert von 30 Euro). Einfach den Einkaufswagen befüllen und beim Zahlungs-Prozess den Code apinchofstyle verwenden. 

Happy Shopping und Happy Weekend!

Zu Tisch | Unser neuer Essbereich

17.11.2016





Um nun endlich mal auf die so oft gestellte Frage auf Instagram zu antworten: ja, wir haben uns von unserem großen, schweren Holztisch getrennt. Und ja, er war wirklich schön. Aber er war mir nunmal mit der Zeit zu schwer, zu 'Raum einnehmend' und zu wuchtig. So wie ich mich mit den Jahren ständig weiter entwickle und dazu lerne, entwickelte sich in den letzten Jahren auch mein Stil. Schwere Holzmöbel sind schön, aber dennoch dürfen sie einen nicht erdrücken. Der Tisch tat es aber einfach mit der Zeit, und so sehr wir an ihm hingen, entschieden wir uns doch dafür, uns von ihm zu trennen und etwas "leichtes" hier einziehen zu lassen. Meine Wahl fiel sofort auf die Tischböcke von Hay, als wir sie mal bei lieben Freunden entdeckten. Da wir uns bei der Tischplatte nicht so recht einig werden konnten, wurde vorerst einfach mal eine alte Sperrholzplatte aus dem Keller hervorgekramt und frisch lackiert. Die wird nun so lange von den Kids bearbeitet, bis eine neue Tischplatte her muss. Und bis dahin, haben wir uns bestimmt für eine endgültige Variante entschieden. 

Aufmerksamen Lesern entging bestimmt auch nicht, dass der Tisch etwas in den Raum wanderte. Aus gegebenen Anlass war das nun einfach notwendig, da wir alle Räume die wir haben, nun einfach benötigen - und so wurde aus meinem Büro ein Kinderzimmer und ein mein Arbeitstisch rückte ans Fenster im Wohnzimmer. Zum großen Raum-Switch aber ein anderes mal mehr.

Platz nehmen darf man neuerdings außerdem auf zwei neuen Stühlen - ebenfalls von Hay. Worüber ich mich nun nämlich am meisten freue: dank unseres jetzt eher zurückhaltenden Tisches, ist endlich ein Stuhlmix möglich. Unser großer Holztisch zuvor war schon so extravagant, dass ich mich mit den Stühlen eher zurück nehmen wollte. Nun will ich hier aber nach und nach immer mal wieder einen neuen, schönen Sitzgefährten einziehen lassen. Meine Wunschliste hab ich selbstverständlich schon  zusammen. Nur so als Hinweis, sollte jemand mal den Weihnachtsmann treffen. 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 

Nun bin ich aber gespannt auf eure Meinung: wie gefällt euch unser neuer Essbereich? 



(*in freundlicher Zusammenarbeit mit Made In Design)




Latest Instagrams

© A Pinch of Style. Design by FCD.