Nun bin ich hier also wieder. Und so gerne ich nun schreiben würde, dass ich mich riesig freue, wieder loszulegen, möchte ich euch heute lieber ein paar ehrliche Zeilen schreiben:


Meine Mutter lebt, ich bin überglücklich darüber und wache jeden Tag mit einem Gefühl der Dankbarkeit auf. Es ist wunderschön zu wissen, dass ich einfach mein Handy nehmen kann, um sie anzurufen und ihre Stimme zu hören. Auch wenn es momentan noch ein harter Weg für sie und somit auch für mich und meine Familie ist, Fakt ist - einer der wohl wichtigsten Menschen in meinem Leben, meine allerbeste Freundin ist bei uns. Und das obwohl es am 6. Dezember 2015 noch ganz anders aussah. Diese Zeit, die einerseits wie im Flug verging aber zurück blickend so lange erschien, hat mich verändert. Sie hat mich geerdet und meine Augen auf jene Dinge gerichtet, die mir tatsächlich wichtig im Leben sind.

Ich bin nach wie vor ich, ich inspiriere gerne, bin kreativ, sehe gerne schöne Dinge, baue mit Worten herzliche Texte aber dennoch ist es ein Job. Ein Job, mit dem ich keine Leben rette. Es ist ein Job. Meine Arbeit. Natürlich wichtig für die essentiellen Dinge im Leben - Haus, Auto, Essen. Aber soll ich in fünf Jahren aufwachen und mich fragen: "War es das wirklich wert?". War es der 25. Pullover in meinem Kleiderschrank tatsächlich wert, dass ich Emails beantwortete, während mein Sohn seine ersten Schritte neben mir versuchte. War es der neue Teppich im Wohnzimmer tatsächlich wert, dass ich einen ganzen Tag lang nur gereizt war, weil ich die halbe Nacht arbeitend im Büro saß? Was ist mit der tollen, neuen Tasche? Die Kerzenleuchter, die Lampe, Schuhe und der viele Klimbim, den ich mir durch viel Arbeit locker leisten könnte? Aufgewogen mit der Liebe meiner Familie - was ist das Zeug wert?

Ihr müsst euch nun keine Sorgen machen - ich werde hier auch weiter inspirieren, wie heute mit Bildern von meinem wunderschönen Arbeitsplatz, den ich nun vielleicht noch ein bisschen mehr schätze. Ich werde hier weiterhin Schönes zeigen, Herzliches schreiben und mich auch in Zukunft an vielen hübschen Dingen aus tollen Shops erfreuen. Aber dennoch habe ich den einen Gedanken im Hinterkopf der mich ab nun hoffentlich für immer durch meinen Alltag treibt: Genieße, atme so tief ein, bis du denkst es hätte nichts mehr Platz. Fühle Zufriedenheit, Wärme, Liebe. Auch Groll, Streit, die lauten und chaotischen Momente. Denn das Leben ist ein hauchdünner Faden.





Kommentare

  1. Guten Morgen Anna,
    mit deinem Text sprichst du mir aus der Seele! Denn wir sind uns in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich.
    Als deine Mutter erkrankte, traf es mich sehr tief, denn 3 Wochen zuvor ist mein Vater ganz plötzlich durch einen Herzinfarkt von uns gegangen. Ich habe täglich an dich und deine Mama gedacht und gebetet, dass sie es schafft! Ab dem Tod meines Vaters habe ich mir geschworen, dass ich mein Leben entschleunigen werde und nicht mehr so viel arbeiten werde, um mir den ganzen Luxus zu leisten. Denn auch mit weniger Arbeit bleibt noch genug, aber die Zeit für mich und meinen Kindern wird dadurch nicht mehr.
    Leider bin ich wieder voll in meinen Trott zurück gefallen bis mich dann an Weihnachten eine Hirnhautentzündung ausgebremst und ins Krankenhaus befördert hat. Nun liege ich seit 2 Wochen hier und hatte genug Zeit über mein Leben nachzudenken!
    Ich will nicht für die Arbeit leben, ich will arbeiten um zu leben!
    Ich werde jetzt vieles ändern, der Weg dahin wird schwer! Aber es ist zu schaffen!
    Du schaffst das auch!

    Dein Arbeitsplatznistbsehr schön geworden! Sowie alles andere auch!

    Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft!

    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin für deine Mama ��
    Maggie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott Maggie, lass dich bitte ganz fest drücken. Ich wünsche dir von Herzen alles alles Liebe und Gute, viel Gesundheit auf deinem weiteren Weg und danke dir, dass du dennoch so liebe Worte und Gedanken für mich und meine Mama finden konntest. Herzlich, Anna

      Löschen
  2. Liebe Anna, ich lese hier schon so lange mit und bin doch eher still. Du hast sowas von Recht mit deinen Worten und ich hätte es niemals so auf den Punkt bringen können. Mein Mann und ich sind auch seit 5 Monaten Eltern und überlegen hin und her ob mein Mann eine höhere Position im Job annehmen soll...ob es das wert ist dass er den kleinen dann nur noch am Wochenende sieht. Ich glaube das ist es nicht..... Ich freue mich für euch, dass es deiner Mama wieder besser geht. Es gibt nichts wichtigeres!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh da kann ich dich sehr gut verstehen. Gerade ein Kind lässt einen die Prioritäten im Leben ganz von neuem überdenken. Alles Liebe dir und deiner Familie. Ihr werdet bestimmt die richtige Entscheidung treffen. Herzliche Grüße, Anna

      Löschen
  3. es gibt nichts wichtigeres. liebe und unseren lieben <3
    lieben gruß aus wien und weiterhin alles gute zur Genesung deiner Mama,
    marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne, oh ja - da hast du so recht! Liebe Grüße in die Hauptstadt und vielen vielen Dank! Anna

      Löschen
  4. Hallo Anna, Familie und Freunde sind eindeutig das Wichtigste!!! Ich fand dich allerdings schon immer sehr geerdet und nah an deinen Lieben... Ich wünsche dir und deiner ganzen Familie weiterhin viel Kraft und Zusammenhalt. Von Herzen Jen (jen_andthegirl)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny, vielen Dank für deine lieben Worte. Herzlich, Anna

      Löschen
  5. Liebe Anna! Ich bin bei Dir auch eher die Stille Leserin, doch war ich sehr betroffen von Deiner familiären Situation zu lesen... Zeitgleich ereilte eine mir inzwischen durch SLI Bekannte das gleiche Schicksal( auch die Mutter und auch die scheint es zu schaffen, Gott sei Dank). Und obwohl ich nichts dergleichen selbst erleben musste, Erden mich Eure Berichte ein wenig und ich besinne mich immer mehr auf die Zeit die ich mit meinen Lieben Menschen verbringen kann. Danke für Deine Offenheit und ich wünsche Dir und Deiner Familie alle Kraft die weiterhin benötigt und immer viel Freude und Liebe!
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  6. Hi Anna,

    Ich will gar nicht viel schreiben... Wir haben beide wichtigere Dinge zu tun... Als Erstes! Ich freue mich mit Dir, dass deine Mama auf dem Weg zur Besserung ist!!!Hab oft an dich/euch gedacht... All die Jahre in denen ich dich bisher kennen lernte... Deine Bilder... Zeilen etc gesehn o. Gelesen hab...ich möchte mal behaupten,dass du noch nie ein oberflächlicher Mensch warst oder nicht due Dinge zu schätzen weißt! Du hast auch bisher immer die reisleine gezogen wenn du nicht mehr konntest oder wenn Du dich unwohl gefühlt hast... Gerade weil Du so bist -wie ich dich hier im Netz zumindest über die Jahre kennengelernt hab- liebe ich deine Bilder und vorallem Deine Art! Bestimmt hat dir diese schlimme Zeit ganz schön zugesetzt und nochmal zu denken gegeben-sicher.... Aber grundsätzlich brauchst du dir keine Gedanken zu machen,wenn Du Dir und deiner Art weiterhin treu bleibst!!! Und das wünsch ich Dir... Aber du hast recht... Wir müssen in der Hetze der Zeit mehr Tiefsinn&geniesen gönnen.. In diesem Sinne ganz liebe Grüße dacky (carina) ps: der Arbeitsplatz ist echt ein Traum geworden!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,
      deine Worte gehen ans Herz. Ich danke dir so sehr!
      Alles Gute auch dir mit Kugelbauch :)

      Löschen
  7. Liebe Anna,

    Dein Arbeitszimmer sieht echt WOW aus. Gefällt mir wahnsinnig gut! Wir haben unser Vorzimmer auch mit einem ähnlichen Holz verschönert :)

    Deine Gedanken teile ich. Was wirklich wichtig ist im Leben weiß man, nach so einer schweren Zeit, noch mal mehr. Ich freu mich, dass Du wieder da bist!

    Alles Gute
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anna,

    schön dass du wieder da bist, denn deine Zeilen hab ich sehr vermisst. Hab mich total geschreckt was mit deiner Mama passiert ist und bin mehr als erleichtert zu hören, dass es ihr wieder besser geht.
    Du kannst stolz auf dich sein mit wieviel Liebe und Emotion du an deine Sache herangehst und deine Art zu schreiben lässt einem zur Leseratte werden :)

    Wollte dir eigentlich nur kurz schreiben, dass ich es total super finde wie kreativ ihr seit und was ihr so alles aus eurem schönen Haus gemacht habt und noch immer anstellt.

    Wünsch dir und deiner Familie und natürlich besonders deiner Mama alles Gute und dass ihr noch viele Jahrzehnte gemeinsam lachen könnt :)

    Liebe Grüße
    Judith, Benedikt & Ko

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anna,

    lange war ich nicht mehr auf deiner Seite ... annipalanni habe ich von Anfang an verfolgt und immer sehr gern gelesen, umso trauriger war ich als du den Blog nicht mehr weitergeführt hast. Diesem Magazin könnte ich am Anfang nicht viel abgewinnen, irgendwie hat die persönliche Note gefehlt. Umso erstaunter bin ich hier diesen Beitrag zu lesen - so offen, ehrlich und aus deinem Herzen geschrieben.

    Schon immer habe ich dein stylisches Zuhause bewundert, sieht es bei uns doch eher ... nennen wir es mal "gemütlich" aus ... ;) Jedoch immer mit dem Wissen, dass ich niemals so wohnen werde, der Preis (sowohl Geld, als auch Aufwand) wäre mir einfach zu hoch. Ich kann mir vorstellen, dass es dich wahrscheinlich eine Menge Arbeit, Zeit und Nerven kostet, diese professionelle Inszenierung ständig aufrecht zu erhalten (das ist nicht negativ gemeint, es ist ja schließlich wie du selber schreibst dein Job). Aber meist beginnt ein zufriedenes und erfülltes Leben nicht mit dem neusten IT-Piece, sondern liegt in der Schlichtheit und Einfachheit - weit weg von allen Dingen, die man kaufen kann. Du arbeitest viel um Haus, Auto und Kram zu bezahlen, um dann noch mehr zu arbeiten, um noch mehr anzuschaffen, dass wiederum bezahlt werden muss ... ein Teufelskreis. Und der Blick auf das Wesentliche geht verloren - Familie, Freunde, Freizeit, Zufriedenheit. Oje, das liest sich nun ein bisschen wie eine Moralpredigt, aber ich möchte keinen Zeigefinger erheben, sondern dir eigentlich nur sagen: finde ich gut, deine Worte hier. Der Weg, den du andeutest, ist der richtige und wird dich bestimmt unheimlich glücklich machen. Ich wünsche dir alles Gute! Und vielleicht magst du bald mal in einem Update berichten, wohin es dich geführt hat? Ein paar äußerliche Veränderungen hier auf der Seite sieht man ja schon.

    Ganz liebe Grüße, Kristin

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.