Entspannte Home-Office-Tage

31.03.2016










Tage, an denen ich es liebe, nicht um eine gewisse Uhrzeit in ein Büro hetzen zu müssen. Tage, an denen ich es liebe, mein eigener Boss zu sein und einfach mein Ding zu machen. Tage, an denen ich mich in einem schlichten Basic-Outfit am wohlsten fühle, ein paar Mails beantworte und dann wieder zu einer inspirierenden Zeitschrift greife. Das sind jene Home-Office-Tage, die ich liebe und schätze. Weil ich weiß, dass auch wieder andere Arbeitstage kommen werden. Die weniger relaxten. 

Was ich an diesen Tagen am liebste trage? Zum Beispiel den Cardigan von H&M, dazu ein einfaches Basic-Shirt wie dieses hier von Mango und ne stinknormale Röhrenjeans, die nicht zwickt und kneift. Diese von Zara passt auf die Beschreibung ganz gut, finde ich. Perfekt dazu: die Kette und Armbänder von dem deutsch-dänischen Schumuck-Label Jukserei.



Fine Little Day liefert den Frühling

03.03.2016





Fine Little Day gibt dem Frühling nen hübschen Tritt in den Allerwertesten. Und so wird er hoffentlich bald auch wirklich wach. Geht ja schließlich nicht anders, wenn man schon mit solch schönen Produkten geweckt wird. Und hier sind meine Favouriten: Die Tischdecke Bird Tablecloth holt die Schwalben aus dem Süden zurück. Serviert wird dem Promenad Tray - damit tischt man im wahrsten Sinne den Frühling auf. Ja und meine liebste Neuheit - leider nix für kleines Budget: der Stormy Mountain Pouf.

Zu allen neuen Produkten von Fine Little Day geht es hier entlang.

Happy Shopping!



Fotos: Fine Little Day

So war mein Tag

02.03.2016




Nun bin ich also 30. Ja, 30. Die Zahl, um die so viel Wirbel gemacht wird, aber eigentlich nicht mehr und nicht weniger ist als jedes andere Lebensjahr, das man neu betritt. Doch ich genoss den Wirbel. Und ich genoss den Tag, umgeben von meinen engsten Freunden und meiner Familie. Wie es so war? Seht selbst. Bilder gibt's genug. Mein Resümee, hier:

Wie es mir ging? Gut. Ich war nur etwas müde von der Vorbereitungen.
Was mich ärgerte? Ne blöde Grippewelle, die aus dreißig geladenen Gästen kurzerhand ne knackige Zehn machte.
Was ich fühlte? Eben so ein bisschen Groll aus dem oben genannten Grund aber dann wieder pure Glückseligkeit (Tim war an dem Tag extra freizügig mit seinen Bussis).
Was mich besonders freute? Meine Mama neben mir, Bussi-König-Tim, leckerer Kuchen, der Duft von frisch gebackenen Brot und der Anblick von so vielen schönen, bunten Blümchen. DANKE an alle PR-Agenturen, Kunden, Leser und Freunde von weiter weg, die den Postboten in der Geburtstags-Woche so oft bei mir klingeln liesen. You made my day!
Und das Beste? Am nächsten Tag statt verkatert (die Party am Abend fiel eher gemütlich aus), ausgeschlafen und - dank meinem Mann - mit Frühstück im Bett in den Tag zu starten.















Design aus Budapest

01.03.2016




Weniger ist mehr, oh ja! Das X Shelf - ein Produkt aus der Feder des ungarischen Designer-Trios Studio Nomad - ist leicht, schlicht und muss nicht mühsam geschraubt werden. Und dennoch trifft es seinen Zweck auf eine sehr schöne Art und Weise punktgenau. Es harmoniert mit naturbelassenen Holz genau so wie mit lackierten Platten und kann beliebig erweitert werden.

Kaufen könnt ihr X Shelf übrigens auf Anfrage direkt bei dem in Budapest ansässigen Design-Studio.


Fotos: STUDIO NOMAD


Latest Instagrams

© A Pinch of Style. Design by FCD.