'Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen' besagt ein altes Sprichwort und nach meinem Telefonat mit der Berliner Hebamme Sissi Rasche, ist da wohl mehr dran, als ich dachte. Eigentlich wollte ich mit Sissi ein schönes Interview über Baby-Pflege führen - nicht zuletzt deshalb weil sie die Markenbotschafterin von LILLYDOO ist. Eine hauptberufliche Hebamme die jene Windeln  und Feuchttücher mitentwickelte - die ich als Mama mit gutem Gewissen und zu 100 % weiter empfehlen kann - die muss sich doppelt auskennen, dachte ich mir. Doch das Interview verlief plötzlich doch ganz anders, als geplant. 

Helfende Hände.
Denn als ich ein paar Worte mit der sympathischen Zweifach-Mama wechselte, fühlte ich mich kurzerhand so wohl, dass ich ihr erstmal mein Leid klagte: vom gebrochenem Fuß, von der Sorge, der kleine Floh in meinem Bauch würde dadurch irgendwie benachteiligt sein und davon, wie stark das alles für mich ist. Sissi hörte mir aufmerksam zu, und beantwortete die Frage ob sie denn irgendwelche Tipps hätte, wie ich wieder ein bisschen mehr in Einklang mit mir kommen könnte, mit einem wunderbaren beruhigenden Gespräch: "Wäre ich deine betreuende Hebamme, würde ich nun erstmal mein Netzwerk aktivieren - ich würde dir eine Haushaltshilfe empfehlen, die sich nicht nur darum kümmert, dass Essen auf den Tisch kommt, sondern auch darauf achtet, dass das RICHTIGE Essen auf den Tisch kommt. Du brauchst nun eine Person, die sich in dich hinein fühlt und weiß, was gut ist in der Schwangerschaft", so Sissi Rasche.  Sie empfahl mir außerdem, die Physio- und Osteopathie nicht außer Acht zu lassen, da ich meinen Körper nun doch sehr einseitig belaste. Man müsse darauf achten, wie das Baby liegt um später bei der Geburt keine zusätzliche Belastung zu haben. Auch den Tee Neun Monde von INTO LIFE legte sie mir ans Herz. "Denn mit Heilkräuter und generell Alternativ-Medizin kann man Krisen-Situationen in der Schwangerschaft einfach besser bewältigen", so die Berlinerin.



Geduld. Geduld. Geduld.
Tja, und sonst kann ich mich tatsächlich nur in jener Tugend üben, die ich leider noch nie beherrschte: Tee trinken, und abwarten. Und das heute noch genau für drei Wochen, wenn alles gut heilt - davon gehe ich nun einfach mal aus. Dass in der Zwischenzeit Weihnachten liegt, ich alle Pläne wie Haus-Putz, Weihnachts-Dekoration, große Familien-Party, Kinder-Theater und vieles mehr über den Haufen schmeißen muss, erledige gerade noch mit der Verdrängungs-Taktik. Viel lieber konzentriere ich mich nun auf den kleinen Schatz in meinem Bauch. Ich rolle unheimlich gerne mit meinem Rollstuhl ins Jungs-Zimmer, schaue auf sein erstes, kleines Plätzchen in unserem Haus, schwelge in Erinnerungen wenn ich die kleinen Klamotten ansehe, die schon seine Geschwister getragen haben und bestücke den Wickeltisch schon jetzt mit Windeln und Feuchttücher von LILLYDOO. Denn nun hab ich ja Zeit für all die kleinen Details, auch wenn sie gerade noch gar nicht benötigt werden. Wer weiß, wofür all das gut sein soll. Auch wenn ich das Schicksal in den letzten Tagen auch noch so oft verflucht habe - vielleicht wollte es mich mit all dem nur von etwas bewahren. Anbetracht meiner elendslangen To-Do-Liste die ich vor Weihnachten noch abarbeiten wollte, vielleicht gar nicht so schlecht. Nun fühle ich nur mich und das kleine Wunder unter meinem Herzen. Ja, und meinen Fuß… aber auch das wird wieder.


Ich bedanke mich herzlich bei der lieben Sissi Rasche für ein Gespräch unter zwei Fremden, das aber so verlief als würden sie sich schon viel länger kennen. Es war der Anstoss dafür, mich selbst aus meiner schlechten Laune zu befreien. Und natürlich auch bei meinem Kooperations-Partner LILLYDOO den ich an dieser Stelle nicht nur empfehlen kann, weil es mein Partner ist, sondern auch weil ich völlig überzeugt von deren Produkte bin.

Im übrigen gibt es bei LILLYDOO seit kurzem ein tolles Freunde-werben-Freunde-Programm, das ich euch an dieser Stelle nur ans Herz legen kann. Funktioniert ganz einfach: Pro geworbenem Freund, erhält man nun 20 Euro Guthaben. Mehr Infos findet ihr hier

Fuchslampe von Ferm Living | Wickelbezug von Numero74 | Wickelkommode von Ikea | Windelaufbewahrungs-Körbchen von Ferm Living 

Kommentare

  1. Ich wünsch Dir gute Besserung, Gelassenheit, Geduld mit dem Heilungsprozess und alles Gute für die Geburt. Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch Dir gute Besserung, Gelassenheit, Geduld mit dem Heilungsprozess und alles Gute für die Geburt. Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna, ich bin schon seit langer Zeit eine stille Leserin deines Blogs und grosser Fan deiner Instagram Bilder und Einrichtungsstils. Irgendwie lags mir jetzt aber doch auf dem Herzen mal was zu schreiben. Ein gebrochener Fuss ist natürlich alles andere als toll (denke du bist auch eine dieser Mamas die immer rumwuseln), aber so hast du nun Zeit für dich und den Bewohner in deinem Bauch. Geniesse die ruhige Zeit und auch einfach mal das Nichtstun ;-)auch wenn es dir schwerfällt(Die Zeit danach mit 3 Kids wird denke ich turbulent genug) Das ist so viel mehr wert als alles andere! Ganz liebe Grüsse und eine rasche Genesung wünsche ich dir! Angela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna, so ein Pech! Im Sommer ist mir genau das Gleiche passiert - schwanger mit gebrochenem Fuß. Op, sechs Wochen gar nicht auftreten, dazwischen eine Geburt und dazu noch ein Kleinkind. Es war eine schreckliche Zeit, aber sie ist irgendwie vorbeigegangen und jetzt ist alles nur noch eine ganz blasse Erinnerung. Das wird bei dir auch bald so sein. Halt durch und hol dir jede Unterstützung die du bekommen kannst! Ich wünsche dir alles Gute!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.