Nachdem ich auf Instagram immer wieder gefragt wurde, was ich in meine Kliniktasche gepackt habe, dachte ich mir vor ein paar Tagen, nun wäre es vermutlich wirklich an der Zeit, diese mal zu packen. Beim dritten Kind ist man in der Kategorie vermutlich schon ein "alter Hase" darum war die Tasche auch sehr schnell befüllt. Hinein kam:

Bequeme Kleidung für mich.
Bademantel, Schuhe, locker sitzende Jogginghosen ohne engen Bund und schön weite T-Shirts. Denn alle die schon mal ein Baby geboren haben, wissen, dass der Bauch auch danach noch ein paar Tage/Wochen ordentlich Platz braucht.

Verpflegung.
Besonders während der Geburt sehr von Vorteil: eine Wasserflasche. Außerdem ein paar Snacks für meinen Mann. Und natürlich darf Schokolade nicht fehlen, genau wie meine geliebten getrockneten Mangos.

Toilettartikel.
Heißer Tipp von mir: ne gute Handcreme. Irgendwie wäscht man sich mit frisch geschlüpften Baby gefühlt 100 mal am Tag die Hände. Und das Öl, das mich über die ganze Schwangerschaft begleitet hat, muss natürlich auch mit. Genau wie der Spray, nach dem mittlerweile alle Betten bei uns duften. 

Tragetuch.
Denn, ziemlich irrsinnig ist: man bekommt so ziemlich alles im Krankenhaus, damit es Baby und Mama gut geht: Schnuller, Fläschchen, Stillkissen, Kleidung... Nur etwas so Natürliches wie die wohltuende Nähe durch das Tragen eines Babys, wird - zumindest in unserem doch eigentlich sehr fortschrittlichen Krankenhaus - nicht vermittelt. Mein Tragetuch gibt es übrigens hier.

Meilensteinkarten.
Beim dritten Kind hab ich nun auch endlich so ein tolles Kartenset und ich freue mich auf die Foto-Serie, die damit im Laufe der Zeit entsteht. 

Fürs Baby.
Ein Swaddle zum pucken, und ein paar Mulltücher. Bekommt man bei uns zwar auch vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt, meine eingepackten Tücher riechen aber nach Zuhause und das kann so viel mehr. Die Baby-Kleidung für die Heimfahrt steht gemeinsam mit dem Autositz bereit und wird dann von meinem Mann mitgenommen, wenn es soweit ist. 

Anders nützliches Zeug.
Kopfhörer sind nie verkehrt - besonders bei geschwätzigen Zimmerkolleginnen sehr erholsam. Ein gutes Magazin/Buch, die Kamera, das Ladegerät fürs Handy und wer will, den Laptop. 

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.