Freitag! Yes! Und was braucht es für ein anstehendes Wochenende? Natürlich was Süßes, frisch aus dem Ofen. Bei uns hat das zumindest Tradition. Und weil uns jener Kuchen, den ich schon letzten Freitag gezaubert habe, so schmeckte, gibt es den gleich nochmal: ein wunderbarer süßlich-säuerlicher Rhabarber-Streuselkuchen. Und für euch natürlich das Rezept, bitteschön:

RHABARBER-STREUSELKUCHEN

ZUTATEN:

Für den Teig:
100 g Butter
80 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
2 Eier
75 g Sauerrahm (Schmand)
180 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Creme:
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
40 g Zucker
375 ml Milch
125 g Sauerrahm

Für den Belag: 
800 g Rhabarber, geschält gewogen

Für die Streusel:
200 g Mehl
100 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
150 g Butter, kalt
Zimt, nach Geschmack
Puderzucker, zum Bestreuen

ZUBEREITUNG:

Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und zuckern. Etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen.
In der Zwischenzeit aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen und in eine gefettete Springform (28 cm DM) füllen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Backrohr ca. 15 Minuten vormachen.
Für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillezucker und Zimt mit der Butter zu einer krümeligen Masse verkneten. Den Pudding mit dem Zucker und der Milch kochen und unter ständigem Rühren etwas abkühlen lassen. Den Sauerrahm unterrühren und auf dem Kuchenboden verteilen. Darüber die Rhabarberstücke verteilen und die Streusel darüber streuen. Den Kuchen bei 180 Grad ca. 30-35 Minuten fertig backen lassen. In der Form auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.